Diese klassische Musik wird traditionell zu jeder Zeit des Tages gespielt, insbesondere am Abend des Tages

Maharishi Gandharva Veda-Raga Yaman Maharishi Gandharva Veda Vocal Music Course-Excerpts

2014 03 01 MUE thumb

musicmall

"Music erhebt das Leben zum Einheitsbewusstsein,

in dem jede Begrenzung die Melodie des Unbegrenzten atmet" — Maharishi

http://musicmall.globalgoodnews.com/gandharvaveda-main.html

Dynamic Silence—Walpurgis Schwarzlmüller
http://musicmall.globalgoodnews.com/dynamicsil-dwnld.html

Blossoming Totality—Walpurgis Schwarzlmüller
http://musicmall.globalgoodnews.com/blossomingtot-dwnld.html

von einer Philosophie zur Wissenschaft

Dr. phil. Karin Pirc, Lothar Pirc, Dr. med. Jeremy Fields

20130903 Erleuchtung das Ziel von Yoga und Ayurveda

Weiterlesen: Erleuchtung — das Ziel von AyurVeda und Yoga

März 2008, Washington – Die bislang umfassendste Studie zu den Wirkungen der Transzendentalen Meditation bei Studenten wird an der American University in Washington, DC, durchgeführt. Diese zweijährige randomisierte, kontrollierte Studie, ein $1,2Millionen- Forschungsprojekt an 250 Studenten der American University und vier weiterer Universitäten, ist die umfassendste ihrer Art, die bislang durchgeführt wurde (http://www.au-tm-study.org). Im Rahmen der Studie berichteten Studentinnen und Studenten über ihre Erfahrungen mit der Transzendentalen Meditation, im Folgenden eine Auswahl typischer Berichte.

2014 03 01 studenten01„Ich habe in diesem Semester genauso viel zu tun wie im letzten, doch seit ich die Technik der Transzendentalen Meditation ausübe, fühle ich mich nicht mehr so davon überfordert wie früher. Es ist einfacher, den Tag zu organisieren. Ich bin effizienter, behalte den Überblick – sowohl insgesamt als auch hinsichtlich der Einzelheiten. Ich bin viel glücklicher und habe Freiraum, mehr Dinge anzugehen. Auch wenn ich Fehler mache, kann ich damit praktisch und emotional besser umgehen, indem ich einfach die nötigen Schritte zur Korrektur mache, ohne mich selber zu quälen. Meine

Beziehungen zu anderen sind besser geworden, weil die Beziehung zu mir selbst besser geworden ist.“ — Anne Barton-Veenkant, Georgetown University

Unterkategorien