vedische baukunst 1

Bauen Sie mit uns Ihr glückbringendes Haus
Glückbringende Gebäude für Gesundheit, Erfolg und Erfüllung.

Sie legen Wert auf ihre Gesundheit? Schön, wenn Ihr Haus Sie dabei unterstützt.
Vedische Architektur stärkt Ihre Gesundheit, indem Sie kosmische Einflüsse berücksichtigt und beim Bauen darauf achtet, dass Ihr Haus richtig orientiert ist, die Räume perfekt im Einklang mit den Naturgesetzen platziert werden, alle Dimensionen harmonisch sind, Ihr Haus in die Umgebung und den Kosmos passt, und die neusten Erkenntnisse der Baubiologie umgesetzt werden.

alliance-email-2013-350

Dritte Jahreskonferenz der Allianz von Wissenschaftlerinnen und gelehrten Frauen für eine bessere Welt.

Maharshi Europäische Forschungsuniversität (MERU) in Vlodrop, Niederlande
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

header

Einige der Gründungsmitglieder der Allianz, die letztes Jahr an der Konferenz sprachen.

face1

Dr. Yvonne Lagrossen, Ph.D, Lehrbeauftragte in Qualitäts-Management an der West-Universität, Trollhättan, Schweden; ihre Forschung umfasst u.a. die Unter-suchung der Beziehung zwischen Gehirnintegration und Leistung.

face2

Sharda Nandram, PhD, Lehrbeauftragte an der Nyenrode Business University im Center für Geschäftsführung, Holland; Präsentation über Ökonomie und Spiritualität.

face3

Erika Styger, PhD, Cornell University, Direktorin der Programme für das System der Intensivierung von Reis, ein nachhaltiges System für den Anbau von Reis, das jetzt weitverbreitet in Afrika und anderen Entwicklungsländern Anwendung findet; Präsentation über die Ernährung unserer Weltfamilie.

Dritte Jahreskonferenz der Allianz der Wissenschaftlerinnen und gelehrten Frauen für eine bessere Welt 2013

Die Allianz der Wissenschaftlerinnen und Gelehrten Frauen für eine bessere Welt wurde am 7 Juli 2011 gegründet, mit dem Zweck, mittels der modernen Wissenschaft, gestützt vom allumfassenden Wissen des Naturgesetzes aus Maharishis Vedischer Wissenschaft, eine ideale Lebensqualität in der Welt hervorzubringen.

Die Allianz veranstaltet ihr drittes Treffen an der Maharshi Europäischen Forschungsuniversität (MERU) in Vlodrop, Niederlande, vom 7. bis 4. Juli 2013, unter anderem mit einem Workshop über den Aufbau einer erfolgreichen Allianz der Wissenschaftlerinnen und Gelehrten Frauen für eine Bessere Welt.

Die Konferenz wird grosse Denkerinnen und Wissenschaftlerinnen zusammenbringen, die an einigen der wichtigsten, herausfordernden Problemen unserer Zeit arbeiten—von der inneren Funktion eines Kinderhirns bis hin zur wahren Natur des Universums. Im Speziellen werden wir die Auswirkungen des Programms der Transzendentalen Meditation in verschiedenen Zusammenhängen diskutieren und studieren. Seien Sie mit dabei und teilen Sie Ihre Expertise mit den Frauen der Welt.

Das zweite Jahrestreffen der Allianz für Wissenschaftlerinnen und gelehrte Frauen letztes Jahr wurde im Zusammenhang mit einem internationalen 6-Tage-Kongress der globalen Frauenorganisation für ganzheitliches Wissen an der Maharishi European-Research Universität MERU (Vlodrop), in den Niederlanden vom 22. bis 28. Juni 2012 abgehalten.

In Gegenwart von Delegierten aus allen Kontinenten war am 27. Juni, dem Höhepunkt des Kongresses, eine volle Session der Allianz für Wissenschaftlerinnen und gelehrte Frauen für eine bessere Welt gewidmet.

Während dieser Session vom 27. Juni gab es kurze Präsentationen einiger Beiträge aus verschiedenen Wissenschaftsfächern, die höchst relevant sind zur Schaffung einer besseren Lebensqualität in der Welt.

Alle Mitglieder der Allianz, als auch andere Wissenschaftlerinnen und gelehrte Frauen, deren Arbeit der Forschung und den Programmen zur Schaffung einer besseren Welt gewidmet ist, sind herzlich eingeladen, ihre Beiträge einzuhändigen zwecks Publikation auf dieser Webseite unter der Sektion 'Artikel'. Falls Sie daran interessiert sind, kontaktieren Sie uns bitte auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einige Sprecherinnen vom Vorjahr.

face4

Amanda Weltman, PhD, Langjährige Dozentin, in der Abteilung Mathematik und angewandte Mathematik, Universität von Kapstadt; Präsentation über fundamentale Physik im Grenzbereich  der Niedrigenergie.

face5

Chultem Chuluutsetseg, PhD in Ökonomie, MBA, MSc in Ingenieurs-Wissenschaft. Professorin und Regierungs-Beraterin; Präsentation über Nachhaltige Landwirtschaft in der Mongolei.

face6

Ruth Chant, MSc (Oxon), Dip Ed; Präsentation über  die LInderung posttraumatischer nBelastungsstörungen in afrikanischen Flüchtlingen.

ceo-of-brain-online

Die Technik der Transzendentalen Meditation (TM) gibt die Erfahrung “ruhevoller Wachheit”, die Stress verringert und die Kommunikation zwischen dem präfrontalen Kortex und den verschiedenen Gehirnbereichen stärkt. Deshalb denken und handeln Menschen, die die TM-Technik ausüben, natürlicherweise zielgerichteter und treffen weitsichtige Entscheidungen.

Weiterlesen: "Gesundes Gehirn=Richtige Entscheidungen" — Kohärenter präfontaler Kortex "on-line"

Bewusstseins-basierte Bildung befasst sich mit dem wichtigsten Bestandteil des Lernprozesses: dem Bewusstsein des Lernenden selbst, jener Person, die das Wissen aufnimmt und assimiliert. Es werden alle Aspekte des Wissens berücksichtigt und entwickelt: der Wissende (=der Schüler), der Vorgang der Wissensgewinnung (=Lernvorgang) und das Wissen (=das jeweilige Unterrichtsfach) an sich. Die Schüler und Schülerinnen lernen hier den eigentlichen Wissenden kennen, der sie selbst sind, als den Bereich ihres eigenen selbst-rückbezüglichen Bewusstseins. Täglich praktizieren die Lernenden die Transzendentale Meditation. Wissenschaftliche Untersuchungen während der TM-Technik bestätigen eine zunehmende Integration der gesamten Gehirnfunktionen. Der „CEO“ des Gehirns wird gestärkt und bisher ungenutzte Gehirnpotenziale werden belebt. Der Mensch vermag dadurch auf Stress „besonnener“ und kreativer zu reagieren und entwickelt sukzessiv die Grundlage für ein erfolgreiches, glückliches und erfülltes Leben.

Weiterlesen: Entwicklung des gesamten Gehirnpotenzials

Unterkategorien